Lebendige Oasen
nur abseits des > Überflusses*

Ein egalitär-nachhaltiges Schlaraffenland auf Erden ist nicht möglich. Gleichheit gedeiht bestens in einer Mangelwirtschaft und Fülle lässt Machtphantasien erblühen (1). Eine > lebendige Zwischenwelt ist demnach langfristig nur denkbar, wenn sich die Ziele von Ähnlichgesinnten nicht auf die Herstellung einer materiellen > Überflussgesellschaft konzentrieren. Der aufgeklärte > freiwillige Verzicht kann so zu einer etwas menschlicheren Gesellschaft führen, in der unsere persönlichen Beziehungen und > Freiheiten mehr zählen als der Kontostand. Oszillieren die individuellen Erträge so verstandenen gemeinschaftlichen, also abgesprochenen Wirtschaftens innerhalb akzeptierter Bandbreiten (zB Zinssätze und Wechselkurse, Unternehmensgrößen, ...), dann können die Beteiligten ihre eigenen und damit ihr Gesamt-Einkommen erhöhen [vgl. > Martin Nowak/Gruppenselektion und Nash-Gleichgewicht, (2)]. Ein anschauliches Gegenbeispiel dazu bieten die wirtschaftlichen Auswirkungen der Ernennung der Region Batad zum Weltkulturerbe durch die UNESCO im Jahre 1995.

Für den Aufbau derartiger Oasen in wirtschaftlich-politischen Wüsten ist diese Erkenntnis von nachhaltiger Bedeutung:

"Das größte Paradox liegt darin, dass viele der Länder, die bei den Reformen einen langsameren Gang einlegten, letztlich tiefer greifende Reformen schneller umsetzten." (3) [vgl. auch Zitat von Götz W. Werner]

> "Und so geschah es", von Dolores M. Bauer (Spectrum, 21. 1. 06, S V)
Wasser als Feind einer aus Sand erbauten Stadt
"Community Building" als Antwort auf "Verwüstung" in Detroit




Alle Macht ist bei Gott
Künstler: > ENKS
G emeinschaftliches
W irtschaften mit
N achhaltigkeit

> karmel


(1) vgl. Jürgen Langenbach, > Garant der Gleichheit: Mangel, Die Presse, 31. 12. 2005, S 34

(2) Harald Wirtz, > Gefangenendilemma bei Übernahmeangeboten?, Diskussionsbeitrag Nr. 360, 2004, S 6

(3) Joseph Stiglitz, > Die Schatten der Globalisierung, München: Goldmann, 2004, 2. Aufl., S 244

Die Oasen dürfen keine Heere oder Krieger beherbergen.
Paulo Coelho, Der Alchimist,
2. Teil, Kap. 17


> Land zwischen den Strömen
> oekosozialstrom
> Kein Geld in Wasser anlegen
> Wüstenwälder atmen auf
[> Yatir 2, > 3]

*) vgl. Hochwasser führende Flüsse

Der Fluss des Geldes & > Der immerwährende Klimawandel